24. Februar 2016

Pressemitteilung 24.02.2016

Chance auf ruhiges Fahrwasser für das Mecklenburgische Staatstheater

Zur Information zum Mecklenburgischen Staatstheater (MST) in Schwerin heute im Bildungsausschuss erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Meine Fraktion begrüßt die Ergebnisse der jüngsten Aufsichtsratssitzung des MST. Dort wurde der Wirtschaftsplan für die kommenden Jahre beschlossen. Er weist für dieses und das kommende Jahr eine ausgeglichene Bilanz auf. Dieser Wirtschaftsplan ist eine wichtige Voraussetzung für eine Beteiligung des Landes ab 1. August dieses Jahres.

Mit der Landesbeteiligung, die wir von Anfang an favorisiert haben, und der insgesamt guten Prognose für die Entwicklung des MST besteht die Chance, dass der Theaterstandort der Landeshauptstadt in ruhiges Fahrwasser kommt. So kann die künstlerische Leistung endlich wieder in den Vordergrund rücken.“