15. Februar 2016

Landesprogramm des Ministers Brodkorb

 

Schimmelnde und vergammelnde Kulturgüter endlich retten!

 

Zu dem in Teilen katastrophalen Zustand von Archivgütern und Museumsdepots erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

 

„Als meine Fraktion im Juni vergangenen Jahres beantragte, das schriftliche und audiovisuelle Kulturgut zu sichern, winkte Kulturminister Mathias Brodkorb ab, dieser Antrag sei unnötig. Die Darstellung des deutschen Bibliotheksverbandes und des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare sei nicht belastbar und nur eine Schätzung. Die Bewahrung von Kulturgütern sei im Übrigen Sache der Kommunen. Sein Fazit: Alles halb so schlimm, die Kulturgüter sind sicher, wenn nicht, ist das Land daran unschuldig.

 

Dies war eine katastrophale Fehleinschätzung. Meine Fraktion wollte im Rahmen der Haushaltsberatungen diese fatale Entwicklung stoppen und die Mittel für die Bewahrung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturgutes aufstocken. Dies haben SPD und CDU erneut abgelehnt. Wieder hieß es, es gäbe keine Bedarfe, die Maßnahmen zur Bewahrung seien ausfinanziert.

 

Offenbar entsprachen diese Aussagen nicht der ganzen Wahrheit. Denn plötzlich kündigt Minister Brodkorb ein Landesprogramm zur Rettung der schimmelnden und vergilbenden Urkunden, Bücher und Möbel an. Es ist allerhöchste Zeit dafür. Dies hätte er früher haben können. Der Minister hätte eher handeln müssen, wenn er auf die Fachleute gehört hätte. Aber wahrscheinlich ist die Einsicht des Ministers weniger den Fachkenntnissen geschuldet denn der näher rückenden Landtagswahl.“